Absaugsysteme für Dämpfe

Absaugsysteme für Dämpfe, Gase und Gerüche

/
/
/
Absauganlagen für Dämpfe

Stoffe wie Lösungsmitteldämpfe oder Gase bergen gesundheitliche Gefahren und Risiken für empfindliche Technik. Dennoch lässt sich eine Freisetzung häufig nicht unterbinden. Um die Luft rein zu halten, ist daher eine effiziente Absaugung der Dämpfe, Gerüche und ähnlicher gasförmiger Schadstoffe nötig. IVH bietet hierfür individuelle und spezialisierte Technik in Form von mobilen oder stationären Anlagen für nahezu alle Anforderungsprofile an.

Die Absauganlagen filtern die verunreinigte Luft mit Hilfe von Aktivkohlefiltern oder Chemisorptionsfiltern. Die gereinigte Luft kann anschließend in den Raum zurückgeführt oder nach außen abgeleitet werden. Bei Bedarf sind auch Absaugsysteme mit Ex-Schutz für den Einsatz in Zone 22 oder in säurebeständiger Ausführung erhältlich.

Einsatzbereiche: Kleben, Beschichten, Lackieren, Reinigen, Vorbehandeln, Gießen, Bedrucken, Dosieren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir beraten Sie gerne

Filtration von Gasen

Wichtigste Voraussetzung für die Reinhaltung der Luft von Dämpfen und Gasen ist eine zügige und effiziente Absaugung am Ort der Freisetzung. Dafür sorgen IVH-Anlagen, die mobil und stationär verfügbar sind. Die Größe der Geräte richtet sich nach dem Bedarf vor Ort. Im Anschluss an die Absaugung erfolgt die eigentliche Reinigung der Luft von Lösungsmitteldämpfen durch Filter.

Filteranlagen für Gase müssen dabei eine besondere Herausforderung meistern: Die Schadstoffe lassen sich nicht anhand ihrer Partikelgröße von der Luft trennen, wie es etwa bei Feststoffen der Fall ist. Wegen der  physikalischen Ähnlichkeiten zwischen Raumluft und
problematischen Gasen sind andere Methoden notwendig.

Absaugsysteme für Dämpfe arbeiten deshalb mit Aktivkohle und Chemisorption. Hierbei reagieren die Oberflächen der Filter physikalisch oder chemisch mit den potentiell schädlichen Gasen aus der Abluft. Auf diese Weise werden zum Beispiel Klebstoffdämpfe effektiv entfernt. Je nach Bauart der Anlage können die Nutzer belegte Filter entweder regenerieren oder der Entsorgung zuführen.

Varianten von Filteranlagen für Dämpfe

Die Anforderungen an die Luftreinhaltung sind in jedem Betrieb unterschiedlich. IVH reagiert darauf mit modularen Filtern und flexiblen Systemen, sodass die Einstellung anhand individueller Parameter erfolgen kann.

Grundsätzlich besteht die Wahl zwischen einer Ableitung der filtrierten Luft nach draußen oder einer Rückführung in den Raum. Letzteres hat den Vorteil, dass keine Zirkulation mit der Außenluft stattfindet, wodurch Wärme aus dem Gebäude getragen würde. Die Abführung der Luft wird hingegen häufig bei großen Filteranlagen für Dämpfe gewählt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Absaugung von Kleberdämpfen aus Fertigungshallen gefordert ist.

Für spezielle Anforderungen, etwa bei der Freisetzung korrosiver Stoffe, sind für die Absaugung von Lösungsmitteldämpfen und Gasen säurebeständige Ausführungen erhältlich.

Entfernung von Gerüchen

Nicht immer dient eine Absaugung von Kleberdämpfen nur der Gesundheit der Mitarbeiter und dem Schutz der Technik. Insbesondere Klebstoffdämpfe verbreiten oft zusätzlich einen unangenehmen Geruch. Mit entsprechend justierten Filteranlagen für Gase lässt sich auch dieses Problem beheben.