Individuelle Kundenlösungen

Kundenspezifische Lösungen für Absaugsysteme

Individuelle Kundenlösungen

IVH bietet ein breites Spektrum standardisierter Absauganlagen an. Trotzdem gibt es immer wieder Fälle, in denen die bewährten Systeme nicht ausreichen, um alle Kundenanforderungen oder alle gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Das ist jedoch kein Grund, auf eine effiziente und zuverlässige Absauganlage zu verzichten, denn IVH ist auf die Entwicklung, Planung, Konstruktion und Montage von kundenspezifischen Lösungen spezialisiert.

Ein System zur Absaugung von Luftschadstoffen besteht grundsätzlich aus mehreren Komponenten. Im Allgemeinen sind das ein Sauger mit individuellen Filtern, einer Schlauch- bzw. Rohrverbindung und Erfassungseinheiten. Den Erfassungselementen – wie Absaughauben, Ringabsaugungen, Absaugessen, Untertischabsaugungen, Flächenabsaugungen oder kompletten Absaugtischen – gilt dabei ein besonderes Augenmerk der Experten.

Individualisierte Absaugelemente

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir beraten Sie gerne

Individualisierung von Absaugsystemen

Ein System zur Absaugung von Luftschadstoffen besteht grundsätzlich aus mehreren Komponenten. Im Allgemeinen sind das ein Sauger mit Filtern, eine Rohrleitung und die Erfassungseinheiten. Sämtliche Elemente werden von IVH bedarfsgerecht zusammengestellt, sodass am Ende ein einzigartiges System entsteht, das die Anforderungen des Kunden ausnahmslos erfüllt.

Die erste wichtige Überlegung betrifft die Wahl des Absauggerätes. Dies sollte den durchgeführten Arbeitsprozessen angepasst sein. Grund dafür ist, dass bei jeder Bearbeitung individuelle Schadstoffe anfallen. Das können zum Beispiel  Lösungsmitteldämpfe in chemischen Laboratorien oder Schweiß- und Lötrauch in Werkstätten sein. Da die kontaminierte Luft eventuell korrosive Chemikalien oder grobe Partikel enthält, muss die Anlage in jedem Fall entsprechend gewählt sein.

Zusätzlich ist die Dimensionierung der zentralen Absaugeinheit wichtig. Ein Handwerksbetrieb benötigt in der Regel eine geringere Leistung als  Industriebetriebe.

Die nächste Entscheidung bei der Konzeption einer Anlage zur Luftreinhaltung betrifft die Filter. Je nach Bedarf gibt es Filterstufen für Grob- und Feinstaub, für Aerosole und Dämpfe. Für eine effiziente und nachhaltige Absaugung setzen die Experten von IVH meist mehrere Filter hintereinander ein.

Im Fall von zentralen Absauganlagen wird außerdem ein Rohrleitungssystem benötigt. Darüber werden die Schadstoffe vom Ort der Entstehung zur Filtereinheit abgeführt. Diese Verrohrung wird den (baulichen) Gegebenheiten vor Ort angepasst, sodass jeder Arbeitsplatz vorschriftsgemäß und sicher von luftgetragenen Schadstoffen befreit wird.

Damit die kontaminierte Luft am Ort der Entstehung möglichst vollständig abgesaugt wird, setzt IVH verschiedene Erfassungselemente ein. Diesen Bauteilen gilt dabei ein besonderes Augenmerk der Experten: Erst durch die Geometrie der Erfassungseinheit wird gewährleistet, dass Schadstoffe effizient entfernt werden. Eingesetzt werden zum Beispiel Absaughauben, Ringabsaugungen, Absaugessen, Untertischabsaugungen und Flächenabsaugungen, die kundenspezifisch entwickelt, gebaut, erweitert oder umgebaut werden können.

IVH bietet außerdem komplette Absaugtische an. Diese können flexibel mit weiterem Zubehör wie LED-Leuchten und Halterungen für Bildschirme versehen werden. Ebenso sind verschiedene Oberflächenbeschichtungen, etwa für Arbeiten mit Chemikalien oder als robuste Unterlage für das Schleifen, erhältlich.

Der individuelle Planungs- und Entwicklungsprozess

Ein optimales Ergebnis kann nur derjenige liefern, der die Herausforderungen genau kennt. Die Experten von IVH beginnen den Planungsprozess kundenspezifischer Lösungen für die Absaugtechnik deshalb immer mit einer Bedarfsanalyse. Dazu prüfen die Planer vor Ort, welche Anforderungen bestehen und welche Lösungswege sich bieten.

Selbstverständlich erfolgt im Rahmen der Konzeption auch eine Optimierung der Betriebskosten. So kann das Umluft-Prinzip zum Beispiel Geld sparen – hier wird die
gereinigte Luft dem Raum wieder zugeführt, wodurch Wärmeverluste nach draußen vermieden werden. Im Sinne des Kunden prüft IVH außerdem, ob eine stationäres oder mobiles Absaugsystem am besten geeignet ist.

Schließlich erfolgt in Kooperation mit dem Kunden die endgültige Planung der Absaugung. Auf Wunsch übernimmt IVH als Servicepartner auch die Installation der Anlage vor Ort. Schlussendlich entsteht ein System, das dem Anforderungsprofil und dem Einsatzzweck optimal entspricht, denn das ist das erklärte Ziel von IVH.

Passendes Zubehör für die Anlagenoptimierung

Mit passendem Zubehör lässt sich zum Beispiel die Effizienz der Absauganlage steigern oder die Filterwirkung verbessern. Zum Zubehör für individuelle Luftreinhaltungsanlagen gehören außerdem verschiedene Schutzvorrichtungen. Funkenfallen stellen sicher, dass beim Schweißen keine brennenden Späne die Filter zerstören, Nassabscheider und Zyklone entfernen  Grobschmutz und korrosive Substanzen aus der abgesaugten Luft.

Ein weiteres interessantes Themenfeld ist die  Prozessüberwachung. Die Möglichkeiten hierzu beginnen bei einfachen Absperrschiebern im Rohrsystem und reichen über die Filterbelegungsanzeigen an den Saugeinheiten bis zur digitalen Überwachung der Absaugsysteme von zentraler Stelle aus. Auch in diesem Bereich ist eine individuelle Anpassung an die Bedürfnisse und die Wünsche der Kunden vor Ort möglich.

Selbstverständlich ist IVH auch erster Ansprechpartner für die Optimierung bestehender Anlagen mit passendem Zubehör aus dem breiten Sortiment. Die Kundenberater freuen sich jederzeit über eine Anfrage.

Individualisierung von Absaugsystemen

Absaugsysteme werden grundsätzlich überall dort verwendet, wo Schadstoffe in geschlossenen Räumen emittiert werden. Klassische Einsatzgebiete sind chemische oder medizinische Labore (Gefahr durch Lösungsmitteldämpfe) und Werkstätten mit Schleifgeräten (Staub und Feinstaub). Potentielle Gefahrstoffe befinden sich jedoch auch im Schweißrauch und Laserstaub. Durch die hohen Temperaturen gelangen hierbei sowohl Reste von Lösungsmitteln wie auch feine Partikel in die Atemluft und sind durch eine Schweißrauchabsaugung zu entfernen.

Eine Besonderheit ist, dass an allen Einsatzorten individuell unterschiedliche Belastungen vorliegen. So ist es ein erheblicher Unterschied, ob Gefahrstoffe aus Schweißrauch zu erwarten sind oder lungengängige Partikel aus Laserstaub. IVH-Absauganlagen lassen sich deshalb mit unterschiedlichen Filtern ausstatten, die der jeweiligen Situation angepasst sind. Ebenso gibt es weitere Möglichkeiten zur Modifikation der Absauggeräte, mit denen die Luftreinhaltung unter speziellen Voraussetzungen durch eine individuell geplante Lufttechnik realisiert werden kann.