Ölnebelabscheider

Ölnebelabscheider mit und ohne Rückgewinnung

Ölnebelabscheider haben die Aufgabe, Luft von Flüssigkeiten, vor allem von Ölen, zu trennen. Solche Stoffgemische werden als Aerosole bezeichnet und können in verschiedenen Arbeitsprozessen u.a. bei der Metallbearbeitung entstehen. Wichtig ist eine effiziente Luftreinigung deshalb, weil viele der Ölnebel als gesundheitsschädlich eingestuft werden. Feine Flüssigkeitstropfen aus der Luft können sich außerdem auf Maschinen und Produkten ablagern und deren Funktion oder Qualität beeinträchtigen.

Um Emulsionsnebel zuverlässig abzuscheiden, bietet IVH verschiedene Systeme mit spezieller Filterausstattung an. Diese können kleinste flüssige Partikel abscheiden und somit filtern. Die gereinigte Luft kann wahlweise nach außen oder wieder zurück in den Produktionsraum geführt werden. Auch das gefilterte Medium kann entweder entsorgt oder in die Produktionsanlage zurück gefüllt werden.

Einsatzbereiche:
Bohr-, Dreh- oder Fräsmaschinen, Mechanische Bearbeitungszentren, Schleifmaschinen, Elektroerodiermaschinen, Abschreck-, Tauch- und Kühlbäder in Härtereien

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir beraten Sie gerne

Entsorgung und Rückgewinnung

Wenn Kühlschmiermittel Dunst freisetzen, ist die abgegebene Flüssigkeitsmenge in der Regel gering. Dennoch gibt es Situationen, in denen eine Rückgewinnung des Öls lohnenswert ist. Entweder, weil große Mengen abgeschieden werden oder das Schmiermittel teuer ist.

Für solche Fälle bietet IVH spezielle Ölabscheider mit Rückgewinnung an. Ansonsten kann das gefilterte Medium problemlos einer entsprechenden Entsorgung zugeführt werden.

Funktionsweise und individuelle Anpassung

Um Öl aus Luft abzuscheiden, muss das Aerosol zunächst angesaugt und dann gefiltert werden. Die besondere Herausforderung bei Emulsionsnebeln ist, dass die luftgetragenen Schafstoffe hier flüssig sind. IVH hat dafür Anlagen mit speziellen Filtern, die auch feinstverteilte Öltröpfchen (Ölnebel) zuverlässig abscheiden können. Neben diesen Filtern wird eine mobile oder stationäre Absauganlage benötigt. In jedem Fall lässt sich das verwendete System durch die Wahl passender Sauger und Filter in Kombination mit einer individuellen Verschlauchung oder Verrohrung den Anforderungen vor Ort präzise anpassen.

Zur Individualisierung gehört auch die Entscheidung, ob die gereinigte Luft abgeführt oder in den Raum zurückgeführt werden soll. Ein Vorteil der Umluft-Methode ist, dass keine Wärme nach außen transportiert wird.

Dank kundenspezifischer Lösungen von IVH gibt es für nahezu jedes Anforderungsprofil die passende Anlage.

Einsatzgebiete von Ölabscheidern

Mögliche Einsatzorte für Ölnebelabscheider (auch Rauch-Nebel-Abscheider (RNA) oder Emulsionsnebelabscheider genannt) sind alle Handwerks- und Industriebetriebe, in denen Emulsionsnebel entstehen. Zu beachten ist, dass Ölnebel nicht nur eine Folge besonderer Produktionsmethoden sein können. Auch bei spanenden und umformenden Fertigungsprozessen (beim Bohren, Fräsen, Drehen, Erodieren, etc.) entsteht durch die Verwendung von Kühlschmiermitteln Dunst, Rauch oder Nebel, der potentiell gesundheitsgefährdend ist, als Nebenprodukt.

Ist das der Fall, muss an geeigneter Stelle ein Ölabscheider installiert werden. Am besten ist es, den Nebel direkt am Ort der Entstehung zu erfassen. Die Reinigung der Luft von Aerosolen funktioniert dann nach einem ähnlichen Prinzip wie in Luftfilteranlagen für Feststoffe.