LAS 160 mit Speicherfiltersystem

IVH Absauganlagen LAS160

IVH Absauganlagen LAS160

Funktionsprinzip:

Eine Turbine mit hoher Druckreserve erzeugt auf der Reinluftseite des Filters einen dem Anwendungszweck angepassten Volumenstrom.
Der Volumenstrom kann individuell und stufenlos reguliert werden. Die schadstoffbelastete Luft wird somit zuverlässig abgesaugt.

Die Partikel werden in einem mehrstufigen Speicherfiltersystem abgeschieden und zurückgehalten. Die Abscheidung (Adsorption) gas- und dampfförmiger Luftverunreinigungen erfolgt am Aktivkohlefilter. Die Filterwirkung der Aktivkohle beruht auf der Adsorption, d.h. der Anlagerung von (auszufilternden) Substanzen auf der Oberfläche der Aktivkohle.

Bei dem eingesetzten Filter handelt es sich um ein Speicherfiltersystem, welches auf einer Kombination einzelner Filterstufen beruht.

(1) Feinstaubfilter (1) Partikelfilter F9
(2) Mittlerer Staubfilter Filtermatte M5
Kombinationsfilterkassette
(3.1) Schwebstaubfilter Partikelfilter H13
(3.2) Gasfilter Adsorptionsfilter A
(Aktivkohleschüttung)
 
Optionaler Vorfilteraufbau mit Streckmetallfilter:
Anwendung bei Prozessen mit Funkenbildung und heißen Partikeln.

Die Filter werden nach ihrer Sättigung ausgetauscht.

Die gefilterte Luft kann dem Arbeitsraum durch die hochgradige Reinigung wieder zugeführt werden. Somit entstehen keine Wärmeverluste.

IVH Absauganlagen LAS 160 Schema