ACD 300 – Speicherfiltersystem

IVH Absauganlagen ACD 300

IVH Absauganlagen ACD 300

Funktionsprinzip:

Ein Hochleistungsgebläse oder eine Turbine mit hoher Druckreserve erzeugt auf der Reinluftseite des Filters einen dem Anwendungszweck angepassten Volumenstrom.
Der Volumenstrom kann individuell und stufenlos reguliert werden. Die schadstoffbelastete Luft wird somit zuverlässig abgesaugt.

Die Partikel werden in einer Vorfilterstufe abgeschieden und zurückgehalten. Die Abscheidung (Adsorption) gas- und dampfförmiger Luftverunreinigungen erfolgt im Aktivkohlefilter. Die Filterwirkung der Aktivkohle beruht auf der Adsorption, d.h. der Anlagerung von (auszufilternden) Substanzen auf der Oberfläche der Aktivkohle. Im Allgemeinen finden bei der physikalischen Adsorption keine chemischen Veränderungen der adsorbierten Substanz statt. Der Filterkonstruktion liegt der Nennvolumenstrom der Geräte zugrunde, die Kontaktzeit ist auf ein mittleres Adsorptionsverhalten ausgerichtet.

Bei dem eingesetzten Filter handelt es sich um ein Speicherfiltersystem, welches auf einer Kombination einzelner Filterstufen beruht.

     (1) Grobstaubfilter Z-Line G4
     (2) Gasfiltration Aktivkohleschüttung (9kg)

Die Filter werden nach ihrer Sättigung ausgetauscht.

Die gefilterte Luft kann dem Arbeitsraum durch die hochgradige Reinigung wieder zugeführt werden. Somit entstehen keine Wärmeverluste.

Für die Absaugung und Filtration von Schadstoffen, die von diesem Einsatzfall abweichen, stehen Ihnen weitere Modulkombinationen zur Verfügung.